Bemusterung

von | Okt 12, 2014 | 0 Kommentare

Am 9. und 10. Oktober fand unsere Bemusterung in der erst vor kurzem neu gebauten Zentrale von Suckfüll statt.

Zur Vorbereitung hierauf haben wir uns bereits in den Wochen zuvor mit vielen Dingen auseinandergesetzt. All die Entscheidungen, die wir vorher schon getroffen haben, machten die endgültige Entscheidung bei der Bemusterung natürlich umso leichter.

Erst einmal mussten wir uns im Vorhinein klar darüber werden, wie unser Haus nun ganz genau von außen aussehen soll: Welche zweite Außenfarbe soll die Fassade bekommen? Welche Fensterrahmen-Farbe?… Wir haben dazu unseren Grundriss in DIN A3 ausgedruckt und sind nochmal akribisch Raum für Raum durchgegangen: Stimmen alle Positionen der Wände? Haben wir noch Änderungswünsche zum Architektenentwurf? Wo wünschen wir uns die Steckdosen und Lichtschalter? Wo soll die Verteilung der Fußbodenheizung sein? Welchen Fußboden wünschen wir uns? In welche Richtung sollen Fenster und Türen geöffnet werden? …

Gut vorbereitet konnten wir also in die Bemusterung starten. Am Donnerstag um 9.00 Uhr begann der Termin vor Ort bei der Firma Suckfüll in Nieheim. Der zuständige Mitarbeiter für die Bemusterung, Herr Vorspohl, hat uns in Empfang genommen und in den zwei Tagen kompetent beraten und hat jede Frage sehr detailliert beantwortet. Zunächst sind wir Raum für Raum im Grundriss durchgegangen. Dabei wurden sämtliche Änderungen eingetragen und endgültig festgelegt. Sobald eine Änderung einen Minder- oder Mehrpreis verursachte, wurde diese auf einer gesonderten Seite des Bemusterungsprotokoll dokumentiert und am Ende des Tages miteinander verrechnet. Dies hat in etwa bis 14.00 Uhr gedauert. Zum Glück waren wir uns bei fast allen Sachen einig, sodass es wenig Diskussionsbedarf untereinander gab.

Nachdem wir uns mittags gestärkt haben, ging es weiter mit dem 22-seitigen Bemusterungsprotokoll. Hier wurde jede Kleinigkeit noch einmal schriftlich festgehalten. Dies beinhaltete die Farbe der Fenster, die zweite Fassadenfarbe, die Form und Farbe der Dachziegel, das Aussehen der Haustüre, des Dachüberstandes uvm. Herr Vorspohl ging dabei auf jeden Wunsch ein und hat viele kreative Ideen eingebracht. Wir haben dabei unsere Entscheidungen auf Grundlage von Mustern treffen können, was uns die eine oder andere Entscheidung sehr erleichtert hat. Aufgrund dessen, dass unser Bebauungsplan kaum Vorschriften für den Bau macht, waren wir sehr frei in unseren Entscheidungen und konnten nach unserem Geschmack entscheiden.  Zum Abschuss des ersten Tages ging es gegen 18.00 Uhr noch kurz ins Musterhaus, wo wir uns einiges am direkten Beispiel noch einmal ansehen konnten.

Aus den im Bemusterungsprotokoll aufgeworfenen Fragen, haben wir einige Hausaufgaben mit nach Hause genommen. Dazu zählte die Benennung des Bodenplattenbauers, welchen Härtegrad das Wasser in Norderstedt hat oder auch die Frage, ob wir die mündlichen Zusicherungen, welche mehrfach getätigt wurden, vertraglich aber nicht festgehalten wurden, durch E-Mails belegen können.

Am Freitag startete der zweite Bemusterungstag bereits um 8.30 Uhr mit der Elektro-Bemusterung. Der Elektriker Herr Deppe kam in die Zentrale von Suckfüll und ist den Grundriss mit uns im Hinblick auf Lichtschalter, Steckdosen, Raumthermostate und elektrische Rollladenschalter durchgegangen. Ob und in welchem Maße wir dabei vom “Standard” abgewichen sind, werden wir in den nächsten Tagen erfahren, wenn uns das entsprechende Angebot zur Elektroplanung erreicht.

Im Anschluss wurde der Rest des Bemusterungsprotokolls mit Herrn Vorspohl abgearbeitet. Einige Aspekte, die wir am Donnerstag noch nicht entscheiden konnten, wurden nun festgelegt. Unsere Hausaufgaben, wie die Klärung der Frage, wer unsere Bodenplatte anfertigen wird, konnten wir nun festlegen. Bei den Sanitäreinrichtungen werden wir wohl die Waschbecken und Armaturen außerhalb des “Standards” nehmen, wozu wir vom zuständigen Sanitär-Installateur der GC-Gruppe ein Angebot erhalten werden.

Abgerundet wurde der zweite Tag in der Zentrale von Suckfüll mit einer Werksbesichtigung, die höchstinteressant war. Danach machten wir uns auf den Weg zu Baustoffe Happe nach Paderborn. Hier haben wir noch Innentüren und Fliesen ausgewählt. Überraschenderweise kamen wir hier schneller als erwartet zu einer Entscheidung. Gegen 17.00 Uhr hatten wir dann die Bemusterung abgeschlossen.

Am Samstag, 11. Oktober, ging es direkt weiter im SmartHome Paderborn. Dort waren wir bereits im Vorfeld der Bemusterung zwei Mal zu Informationsgesprächen gewesen und hatten uns schon ein Angebot anfertigen lassen. Unser Ziel war es, die am Vortag mit Herrn Deppe besprochenen Ergebnisse noch einmal mit dem Angebot von Herrn Nixdorf zu besprechen und zu ergänzen. Zusätzlich zu den smarten Komponenten wie smarte Schalter und Steckdosen haben wir uns über die Möglichkeiten der Integration von Audio und Sicherheitskomponenten informiert. In den nächsten Wochen werden wir hierzu ein aktualisiertes Angebot erhalten. Im Anschluss ging es ins Leuchtenhaus Bergenthal. Hier konnten wir uns erste Beleuchtungsmöglichkeiten ansehen und wurden sehr gut von Herrn Jordan beraten. In den nächsten Tagen wird ein Leuchtenplan für unser Haus erstellt, auf dessen Basis uns dann ein unverbindliches Angebot unterbreitet wird.

Insgesamt kann man wirklich sagen, dass wir uns bei Herrn Vorspohl der Firma Suckfüll sehr gut aufgehoben fühlten. Sehr detailliert und mit viel Kreativität ist er sehr individuell auf unsere Wünsche und Interessen eingegangen. Wir gehen mit einem wirklich positiven Gefühl aus der Bemusterung und freuen uns nun riesig auf den Zeitpunkt der Hausaufstellung. Wir sind uns schon jetzt sicher – am Ende wird alles super aussehen! 🙂

FOLGEARTIKEL: Update zur Bemusterung

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 360213Seitenaufrufe gesamt:
  • 157833Besucher gesamt:
  • 0Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: