KW 11 – Bauleiter, Elektro, Sockeldämmung, Carport

von | Mrz 14, 2015 | 0 Kommentare

Treffen mit dem Bauleiter

Am Dienstag stand das nächste Treffen mit dem Bauleiter von Suckfüll an. Grund des Treffens war unter anderem die Festlegung der zu fliesenden Bereiche. Dafür hatten wir uns die Tage vorher bereits unzählige Fotos bei Google angesehen und uns verständigt, wo welche Fliese verlegt werden soll und vor allem wie hoch. Mit dieser Grundlage dauerte die Durchsprache nicht lang.

Weiterhin wurden die Arbeiten der letzten Wochen begutachtet. Mit besonderem Interesse wurde das Ergebnis der bisherigen Elektroinstallation begutachtet. Entgegen der immer wieder erhobenen Aussage, “fast jedes Haus verkaufen wir mit Smarthome. Das ist heute ja fast Standard”, haben die von Suckfüll beauftragten Firmen bei der Verkabelung und Installation von Smarthome leider keine große Erfahrung.

Abschließend wurde der weitere Zeitplan besprochen. Dazu zählt das Fliesen (17. KW), die Installation der Sanitärobjekte (18. KW) und die Frage, wann die Bautreppe entfernt und wann die endgültige Treppe eingebaut werden soll. Diese Frage haben wir mit unserem Maler folgend geklärt, der die Bautreppe während seiner Arbeiten im Haus benötigt.

 

 

Elektroinstallation

In dieser Woche wurden vom Elektriker die Steckdosen im Haus installiert. Dafür wurden wir noch einmal explizit gefragt, welche Steckdosen wir einzeln schalten möchten (z.B. für Beleuchtung etc.). Allem Augenschauen nach sind die Steckdosen auch im Sicherungskasten bereits verdrahtet.

 

Perimeterdämmstreifen anbringen

Nachdem wir uns entschieden haben, die Sockeldämmung bauseits zu vergeben, mussten wir uns inhaltlich mit den Anforderungen an die Ausführung beschäftigen. Ringsum um das Haus ist ein etwa 10cm langer Perimeterdämmstreifen, welcher am Ende einen Doppelklebestreifen besitzt, um den Perimeterdämmstreifen an der Hauswand zu befestigen. Da unser Putzer für das Herunterklappen und Befestigen des Perimeterdämmstreifen mit der Bodenplatte recht viel Zeit und damit Geld kalkuliert hat, haben wir diese Arbeit selbst ausgeführt.

Als Erstes haben wir die Folie, die in der Bodenplatte verbaut wurde und ringsum aus dieser herausschaute, mit einem Cuttermesser entfernt. Weiter haben wir bis 40cm Tiefe den Sand um die Bodenplatte entfernt. Danach haben wir die Bodenplatte mit einem Besen von Schmutz befreit und auf einer Höhe von etwa 20cm unterhalb der Oberkante der Bodenplatte die Oberfläche mit Tiefengrund eingestrichen. Auf die behandelte Oberfläche haben wir folgend den Perimeterdämmstreifen geklebt.

Weiter haben wir den kompletten Sockel (40cm) mit Bitumen großzügig eingestrichen. Damit ist er jetzt fertig vorbereitet für die Styrodur-Dämmung.

 

 

Carport – Lärchenholz ölen / Regal bauen

In der Bemusterung hatten wir uns beim Carport statt für Kiefer- oder Fichtenholz für Lärchenholz entschieden. Lärchenholz hat von den heimischen Hölzern die besten Eigenschaften, um der Witterung stand zu halten. Es ist das schwerste und zugleich härteste einheimische Nadelholz und sehr witterungsbeständig, weshalb es sich besonders für die Verwendung im Außenbereich eignet. Ihr hoher Harzanteil wirkt wie eine natürliche Imprägnierung und muss nicht zwingend mit einem Holzanstrich für den Außenbereich haltbar gemacht werden. Ohne Holzanstrich erhält die Lärche allerdings durch die natürliche Bewitterung im Laufe der Jahre einen dezenten Grauton.

Weil uns die jetzige Holzfarbe sehr gut gefällt, haben wir die über 120 m² Carportfläche am Wochenende mit einem speziellen Lärchen-Öl gestrichen. Dies bietet einen zusätzlichen Witterungs- und UV-Schutz, ist wasserabweisend und auf die natürliche Eigenfärbung von Lärchenholz abgestimmt. Gleichzeitig ist Öl offenporig, feuchtigkeitsregulierend und atmungsaktiv. Das Holz wird natürlich gepflegt und die Holzstruktur beibehalten. Wenn man es alle paar Jahre wiederholt, soll die “junge” Lärchenfarbe beibehalten werden, ohne dass das Holz ganz “verschlossen” wird.

Parallel zu den Streicharbeiten haben wir in dem Schuppen im Carport ein Regal montiert. Dieses können wir jetzt super nutzen, um das Eine oder Andere trocken zu lagern.

Vielen Dank an dieser Stelle für die grandiose Unterstützung! Zu zweit hätten wir nie so viel an einem Wochenende geschafft!

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 360211Seitenaufrufe gesamt:
  • 157831Besucher gesamt:
  • 0Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: