Satire: Erschließer passt Werbeschild der Realität an

von | Jan 24, 2016 | 1 Kommentar

Vor einigen Tagen mussten wir verwundert feststellen, dass das Werbeschild des Erschließers am Rande des Neubaugebiets einige Änderungen aufwies. Bei näherer Analyse konnten diese nur vom Erschließer selbst stammen. So wurde die bisher nicht umgesetzte Komponente “Elektromobilität” in Form eines E-Autos sowie dessen Ladestation “kostengünstig” wegretuschiert. Verwunderlich erscheint, aus welchem Grund er die Komponente “Smartgrid” weiterhin sichtbar gelassen hat, da auch diese nicht mehr umgesetzt werden soll. Möglich ist, dass er bei seinen preiswerten “Retuschearbeiten” von Bauherren aufgeschreckt wurde.

Nicht eindeutig erkennbar ist, ob sich der Name der Gesellschaft geändert hat. Die passende Adresse www.goodpest.de scheint derzeit noch nicht registriert zu sein, auch unter der rechts aufgeführten Webadresse www.nest.de ist kein entsprechender Inhalt zu finden. Spannend ist die Analyse der beiden Einzelteile des scheinbar neuen Firmennamens: “good” und “pest”.

Den Bauherren fiel es beim Betrachten des neu angepassten Schildes wie Schuppen von den Augen: “Das ist also der Plan, nach dem immer alles im Plan gewesen sein soll,” raunte ein Bauherr, “jetzt macht das auch alles einen Sinn!”

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, dieser Blog ist über das "Solardorf Müllerstraße" in Norderstedt. Das einstige Vorzeigeprojekt der Energiewende verkommt mehr und mehr zu einer Ansammlung von Absurditäten. Hier berichte ich aus unserer persönlichen Sicht als Bauherren über den Sachstand und die aktuellen Entwicklungen. Dieser Blog dient ausdrücklich dafür, potentielle Interessenten weiterer Goodnest Solardörfer in Norderstedt (z.B. Flensburger Hagen) umfassend über die Risiken zu informieren.