Besuch des Bauleiters am Grundstück

von | Dez 17, 2014 | 0 Kommentare

Am gestrigen Dienstag war unser Bauleiter, Herr Fischer, zu Besuch am Grundstück. Anlass seines Besuches war die Begutachtung der Bodenplatte und der Punktfundamente.

Bei der Begutachtung wurde festgestellt, dass die Bodenplatte von den Maßen her passig ist, aber ein Gefälle von etwa 3cm von der einen zur anderen Ecke des Hauses vorhanden ist. Dieser Umstand wurde sofort mit unserem Bodenplattenbauer geklärt, welcher dann in der Woche nach dem Aufstellen mit Quellmörtel die vorhandenen Schlitze unter den Wänden unterfugen wird. Wie auf dem Foto zu sehen, müssen auch noch die Ver- und Entsorgungsrohre gekürzt werden, da sie über die Bodenplatte hinaus ragen. Dies muss noch vor dem Aufstellen erfolgen.

Weiterhin wurde geklärt, ob eine Baustellen-Toilette vorhanden ist und dass am Aufstelltag spätestens um 6 Uhr Strom an der Bodenplatte bereitsteht. Interessant ist auch, dass am Aufstelltag ganztägig die komplette Straßenbreite blockiert wird und es evtl. erforderlich ist, eine Straßensperrung zu beantragen. Da müssen wir einmal bei den Nachbarn nachfragen, wie es sich dort verhalten hat. Klar definiert ist aber die Vorgabe, dass die Zufahrtwege im Baugebiet am Aufstelltag frei von parkenden Autos sein müssen.

Die größte Hausaufgabe werden die Hausanschlüsse werden. Unser Problem: die Rohre gehen aus dem HWR direkt unter den Carport und von dort aus zu den Versorgungsschächten vorm Haus. Die meisten Versorger legen ihre Anschlüsse aber nur in geschlossene Bauten. Wenn unser Bau am zweiten Tag geschlossen ist, ist es aufgrund des dann vorhandenen Carports aber sehr schwierig, Versorgungsleitungen zu legen. Der Platz vor dem HWR ist sehr schmal und überdacht. Eine erste Nachfrage bei den Stadtwerken Norderstedt zeigte uns, dass wir hier wohl auf Schwierigkeiten stoßen werden, denn unsere Idee, bereits Leerrohre bis vor das Carport zu legen, scheinen dort nicht auf allzu viel Gegenliebe zu stoßen.

Da wir uns noch nicht festgelegt hatten, wurden wir auch noch einmal darauf angesprochen, ob wir die horizontale Abdichtung der Bodenplatte und auch die Sockeldämmung inkl. Putz durch Suckfüll ausführen lassen oder dies bauseits vergeben wollen. An dieser Stelle tendieren wir stark zur Umsetzung durch Suckfüll, da wir bei anderen Anbietern nicht allzu viel sparen würden. Das ist uns die Differenz nicht den Koordinationsstress wert.

Ansonsten müssen wir noch dafür sorgen, dass rings um die Bodenplatte ein ebener Streifen mit einer Breite von ca. 1,20m-1,50m ist, damit das Baugerüst aufgestellt werden kann. An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass es ratsam ist, Abwasserrohre (Schmutz- sowie Regenwasser)  bereits vor dem Aufstellen des Hauses verlegen zu lassen, da dies in der Zeit schwierig ist, wenn das Gerüst steht.

Es war rundum ein sehr interessantes Treffen, bei dem wir viel klären und nachfragen konnten.

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 360210Seitenaufrufe gesamt:
  • 157830Besucher gesamt:
  • 0Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: