Vom KfW Effizienzhaus 55 zum KfW Effizienzhaus 40

von | Mai 21, 2014 | 0 Kommentare

Bisher stand für uns immer fest, dass wir auf jeden Fall ein KfW Effizienzhaus 55 bauen möchten.

Für ein KfW Effizienzhaus 55 darf der Energiebedarf pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr im Bezug zum Standard (100%) nur 55% so viel Energie verbrauchen, also 45% weniger Energieverbrauch. Dies erreicht man üblicherweise durch Luftdichtheit mit zentraler Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung bis ca. 80%. Auch eine moderne Heizung mit regenerativen Energiequellen und guter Dämmung sowie eine Ausrichtung nach Süden mit entsprechender Bauweise und Fensterfronten sind empfehlenswert. Was die Anforderungen im Detail erfüllt, hängt daher immer vom Einzelfall ab.

Heute Vormittag (21. Mai) bekamen wir einen Anruf unseres Bauträgers. Da wir unser Haus mit einer Photovoltaik-Anlage ausstatten werden, hätten wir sogar die Möglichkeit, den KfW Effizienzstandard 40 zu erreichen.

Nach EnEV 2009 gibt es das KfW Effizienzhaus 40. Demnach muss der Primärenergiebedarf mindestens kleiner/gleich 40% des Höchstwertes nach EnEV haben. Auch müssen Transmissionswärmeverluste kleiner/gleich 55% des Referenzwertes der EnEV sein. Das KfW Effizienzhaus 40 ist demnach noch einmal zu 15% energieeffizienter als das KfW Effizienzhaus 55.

Da wir statt 2.500 € (KfW 55) sogar 5.000 € (KfW 40) Tilgungszuschuss der KfW bekämen und sich der Mehrpreis zur Erfüllung der Fördergrenze in Grenzen hält, haben wir uns daher kurzfristig zu einer Aufwertung des Energiestandards unseres Hauses entschlossen. Auch im Hinblick darauf, dass solche Fördergrenzen wichtig für die Werterhaltung sind, ist ein KfW 40 Haus sicherlich eine gute Entscheidung. Also: Heute Finanzierungsvorteil, morgen kaum noch Heizkosten.

Bildquelle: RainerSturm  / pixelio.de

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 360212Seitenaufrufe gesamt:
  • 157832Besucher gesamt:
  • 2Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: