KW 5 – Hausaufstellung

von | Jan 31, 2015 | 0 Kommentare

Tag 0 – Montag

Am Montag war bei uns am Grundstück noch jede Menge los. Vormittags war unser Bodenplattenbauer am Werk und hat die 11 Punktfundamente noch um 20cm erhöht. Etwa gleichzeitig kamen die Kollegen der Firma Rotus, um das letzte Stück der Fernwärmeleitung zu isolieren. Kurze Zeit später haben die Jungs von IMD die Grube der Fernwärmeleitung geschlossen. Dazu kamen die Jungs vom Gerüstbau, die das Gerüst für die Hausaufstellung am Dienstag vornahmen. Und weil noch nicht genug auf dem Grundstück los war, hat auch noch der Erdbauer mit seiner Truppe die Baustraße um etwa 20cm erhöht. Trotz der vielen verschiedenen Gewerke auf dem Grundstück, hat alles hervorragend parallel funktioniert, worüber wir sehr erfreut waren. Einzig die Jungs vom Gerüstbau konnten wir nicht glücklich machen, denn sie mussten das Gerüst an der Ostseite wieder abbauen, weil sie dieses nach einem Grundriss errichtet haben, welchen wir vor etwa einem halben Jahr noch geändert hatten. Wie so etwas passieren kann, haben wir nicht ganz nachvollziehen können. Dem Aufstellen des Hauses stand dies aber nicht im Wege. Kurz vor knapp hat dann doch alles noch geklappt.


 

Tag 1 – Dienstag

Ein ausführlicher Bericht zum ersten Aufstelltag gibt es in dem folgenden Artikel: Hausaufstellung Tag 1.
 

Tag 2 – Mittwoch

Ein ausführlicher Bericht zum zweiten Aufstelltag und zum Richtfest gibt es in dem folgenden Artikel: Hausaufstellung Tag 2.
 

Tag 3 – Donnerstag

Am dritten Tag war die Hauptarbeit außerhalb des Hauses. Sorgfältig wurde das Flachdach weiter abgedichtet, das Dach weiter mit Dachpfannen eingedeckt und die am Vortag angebrachten Dachrinnen mit Fallrohren versehen.

Gegen Mittag bekamen wir überraschend Besuch von den Herren von IMD, welche die Strom und Wasserleitung im HWR anschließen wollten. Nachdem Strom und Wasser an der Wand montiert waren, kamen spontan zwei Herren von den Stadtwerken vorbei und erklärten uns, dass aus brandschutztechnischen Gründen eine Rigipsplatte an der Wand nicht ausreichend ist. Dort müsste eine Fermacell-Platte angebracht werden. Diese haben wir kurzfristig im Baumarkt besorgt und die ganze Wand damit verkleidet. Bemerkenswert war, dass die Herren von IMD gewartet haben, ihre bereits angebrachten Halterungen für Strom uns Wasser wieder abmontiert und beim Anbringen der Fermacell-Platten geholfen haben. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Zusätzlich wurde noch das Wasserrohr gespült, damit alle Verunreinigungen und Dreckablagerungen entfernt wurden.

Nachmittags haben wir uns das Haus noch einmal von oben angesehen. Gut zu sehen ist, dass die hintere Dachhälfte an dem Tag fertig eingedeckt wurde und auch die Arbeiten auf der Vorderseite des Daches am Abend fertig wurden. Was aufgrund des Windes und der Kälte nicht geklappt hatte war, dass der Carport flächig die zweite Abdichtungsbahn bekommen hat.


 

Tag 4 – Freitag

Der vierte Tag war der letzte Tag der Suckfüll-Monteure. Morgens stand der Gerüstbauer aus Schwerin wieder vor dem Grundstück und wollte die am Montag nicht aufstellbare Ostseite des Hauses einrüsten. Da dies aber nur auf dem fertigen Carportdach möglich war, wurde dort schnell die am Vortag nicht aufbringbare zweite Abdichtungsbahn verlegt. Glücklich war, dass es windstill war, sodass dies trotz der Kälte möglich war. Zudem wurde die Isolierung zwischen Carport und Haus angebracht und das letzte Fallrohr am Carport befestigt. Dort, wo die Dämmung der Bauteile des Hauses zu weit auseinander war, wurde diese Fuge mit Bauschaum ausgespritzt, sodass dort später keine Wärmebrücken sein werden.

Im Haus wurden um OG weite Teile der Decken geschlossen und fachgerecht verklebt. Dies ist besonders wichtig, um später die Dichtigkeit des Hauses zu gewährleisten und dadurch nicht unnötig viel Energie zu verbrauchen.

haustag4-5
 

Tag 5 – Samstag

Am Samstag sind wir zum Haus gefahren, um einige Vorbereitungen zu erledigen. Dazu zählte, dass wir die verspachtelten Wände im HWR abschleifen und anschließend weiß streichen, denn am Montag soll dort der Sicherungskasten aufgehangen werden. Ab Dienstag könnten wir sonst nur noch drum herum streichen.

Des Weiteren haben wir einige Steckdosen mit der Lochsäge gesetzt, die entweder falsch vorgesehen oder von Suckfüll vergessen wurden. Im Wohnzimmer haben wir zwei Wandauslässe angefertigt, in welche wir später die Sonos Lautsprecher anbringen wollen. Zuletzt haben wir vor der Haustüre noch eine Treppe aus den alten Paletten der Dachziegel gebaut, die nicht mehr wackelt.

 

Fazit der ersten Woche

Wir sind wirklich sehr begeistert von dem Suckfüll-Team. Sie haben super Arbeit geleistet! Untereinander war alles sehr harmonisch und ruhig. Tolle Jungs!

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 360210Seitenaufrufe gesamt:
  • 157830Besucher gesamt:
  • 0Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: