Fernwärme: Stadtwerke und Erschließer einig über Netzübernahme

von | Mrz 3, 2017 | 0 Kommentare

Das Fernwärmenetz im Ossenmoorring gehört bis heute der Schilling Projektgesellschaft mbH aus Bad Salzuflen. Bis heute weigert sich diese Gesellschaft jedoch beharrlich, ordentliche Fernwärmelieferverträge mit den Anwohnern abzuschließen. Auch die Stadtwerke Norderstedt, zu dessen Gunsten sogar eine Dienstbarkeit zum Fernwärmenutzungszwang besteht, weigert sich bisher, ordentliche Fernwärmelieferverträge mit den Anwohnern abzuschließen. Die Argumentation der Stadtwerke: uns gehört das Netz nicht. Die Argumentation von Schilling ist: “wir” haben doch einen Vertrag, seinen Vertrag mit der Stadtwerke.

 

Um diesen schwebenden Zustand ohne Vertrag mit nicht klar definierten Konditionen, Vertragspartner, Ansprechpartner, Wiederherstellung … zu beheben, haben wir Anfang Januar die Stadt und die Stadtwerke Norderstedt angeschrieben. Folgende Fragen wollten wir beantwortet wissen:

Wie ist der Sachstand hinsichtlich der mehrfach andiskutierten Übernahme des Fernwärmenetzes durch die Stadtwerke Norderstedt? Gibt es hier bereits einen konkreten Zeitplan?

Zu Ihrem Schreiben vom 05.01.2017 können wir Ihnen mitteilen, dass die Gespräche zwischen den Stadtwerken Norderstedt und der Firma Schilling über die mögliche Übernahme des Fernwärmenetzes zurzeit intensiv geführt werden.

Wie sind die aktuellen Endkundenpreise hinsichtlich der Fernwärmeversorgung aus dem Blockheizkraftwerk für das “Solardorf Müllerstraße”? Wo können wir diese Preise selbstständig einsehen? Welche Preise rechnen die Stadtwerke Norderstedt gegenüber der Firma Schilling ab?

Hinsichtlich der von Ihnen angesprochenen Unregelmäßigkeiten in der Wärmebelieferung können wir erst nach eingehender technischer Prüfung belastbare Aussagen treffen, welche aber auch erst nach vertraglicher Einigung mit der Firma Schilling eingeleitet werden kann. Insofern können wir auch zur möglichen Preisgestaltung der Wärmebelieferung zum heutigen Zeitpunkt noch keine konkreten Angaben machen.

Wovon hängt die Übernahme des Fernwärmenetzes durch die Stadtwerke Norderstedt ab?

Sobald eine Einigung mit der Firma Schilling getroffen ist, werden wir Ihnen Wärmelieferverträge zusenden. Bedingung für die Übernahme des Netzes durch die Stadtwerke ist schließlich, dass alle Grundstückseigentümer/Anwohner den entsprechenden Fernwärmeliefervertrag mit den Stadtwerken unterzeichnen.

Spannend ist die Bedingung, dass sich alle Anwohner für eine Übernahme des Fernwärmenetzes an dieses Netz anschließen sollen, aber nicht alle über einen Fernwärmeanschluss verfügen. Heißt: entweder die Formulierung ist nicht so hart gemeint wie sie formuliert ist oder das Netz wird doch nicht übernommen. Spannend ist weiterhin, dass die Konditionen für die Fernwärme anscheinend von dem Zustand des Netzes abhängen. Wir sind gespannt, welche Konditionen es denn wirklich letztendlich werden und ob die Zuverlässigkeit in der Fernwärmeversorgung drastisch verbessert wird.

 

Fernwärmenetzübernahme zum 01.09.2017

In den letzten Tagen wurde uns per E-Mail vom Erschließer mitgeteilt, dass “bzgl. der Fernwärmenetzübergabe an die Stadtwerke Norderstedt […] die endgültigen Verträge für die Übergabe zugesandt [… und …] von unserer Seite nun unterschrieben an die Stadtwerke Norderstedt geschickt worden.”

Weiter ist zu lesen, dass eine “Endabrechnung zum 31.08.2017” erstellt werden könne. Daraus schließen wir, dass die Stadtwerke Norderstedt das Fernwärmenetz dann ab dem 01.09.2017 betreiben wird.

Grundsätzlich begrüßen wir die Entwicklung sehr, freuen uns auf die weiteren Schritte mit den Stadtwerken Norderstedt. Wir sind aber auch sehr gespannt, inwiefern sich die oben durch die Stadtwerke genannten Punkte in der Realität darstellen.

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, dieser Blog ist über das "Solardorf Müllerstraße" in Norderstedt. Das einstige Vorzeigeprojekt der Energiewende verkommt mehr und mehr zu einer Ansammlung von Absurditäten. Hier berichte ich aus unserer persönlichen Sicht als Bauherren über den Sachstand und die aktuellen Entwicklungen. Dieser Blog dient ausdrücklich dafür, potentielle Interessenten weiterer Goodnest Solardörfer in Norderstedt (z.B. Flensburger Hagen) umfassend über die Risiken zu informieren.