Multiroom-Audio mit Sonos

von | Jan 5, 2015 | 2 Kommentare

Wir haben uns erst nach dem Festlegen des Grundrisses Gedanken über Audio gebracht. Aus diesem Grund birgt unser Grundriss im Erdgeschoss eine gewisse Herausforderung. Leider können wir keine Standard 5.1 Ausrichtung umsetzen, da der Fernseher diagonal versetzt zum Sofa an der Wand befestigt ist. Uns fiel irgendwann auf, dass dann die Box vorne rechts mitten im Raum stehen müsste.

Die erste Idee war, die Umsetzung mit der vorhandenen Kombination aus Denon Receiver und Teufel 5.1 Anlage zu realisieren. Diese wäre recht preisgünstig gewesen und wir hätten nur Leerrohre in der Wand benötigt. Doch dabei fiel uns genau diese Problematik mit der vorderen rechten Box auf.

Ein anderer Vorschlag war, mit ausrichtbaren Lautsprechern in der Decke zu arbeiten. B&W bietet mit dem Modell CCM813 Boxen mit genau dieser Eigenschaft an. Dabei lassen sich die Lautsprecher in der Decke genau auf den Hörbereich ausrichten. Die hinteren Lautsprecher sollten gegen die Wand gerichtet werden, sodass sich der Schall an der Wand bricht und subjektiv wieder von hinten kommt. Dies hörte sich in der Theorie gut an, in der Praxis konnten wir uns dies leider nicht anhören, sodass diese Variante ausschied.

Etwas ratlos sind wir dann in ein Fachgeschäft in Hamburg gefahren. Diese sagten uns, dass wir wohl zwei Möglichkeiten hätten. Einmal mit Lautsprechern direkt an der hinteren Wand in der Decke über dem Sofa oder mit einem System der Marke Sonos. Da wir aber nicht wissen, ob sich die Deckenlautsprecher wie „Bahnhof“ anhören, kam für uns die Variante mit Sonos in Betracht.

Sonos bietet Lautsprecher an, die über Funk arbeiten, aber auch über LAN-Kabel anzuschließen sind. Der Vorschlag zur Realisierung von einem 5.1 Heimkino-System war, unter den Fernseher die Sonos Playbar zu hängen, die bereits den Frontspeaker, Frontleft und Frontright inbegriffen hat. Für die Positionen hinten links und hinten rechts wurden zwei Sonos Play 1 empfohlen. Am besten wäre es, das Sofa möglichst ca. einen Meter von der Wand abzurücken, was wir aber wohl nicht tun werden. Sollten wir die Lautsprecher nicht per LAN-Kabel anbinden, lassen sich die Lautsprecher auch über W-LAN verbinden, in dem Fall soll aber eine Sonos Bridge nötig, die ein eigenes W-LAN nur für die Sonos Geräte aufspannt. Dies werden wir aber nicht machen, wir haben ja schon so genug Funk um uns herum.

Interessant wird Sonos, wenn man plant, Musik in mehren Räumen zu realisieren. Unser derzeitiger 7.2 Receiver von Denon hat zwei Hörzonen, dann ist aber auch schon Schluss. Da wir sowieso geplant hatten, auch im Küchenbereich sowie im Bad ein Radio zu haben, klingt dieses System sehr spannend. Wenn wir in den Räumen die Sonos Play 1 nehmen, haben wir die Möglichkeit, Internetradio oder Playlisten vom NAS abzuspielen. Über die App können wir jeden Lautsprecher einem Raum zuweisen. Somit wissen wir immer genau, in welchem Raum was läuft und können dies auch mit dem Smartphone jederzeit ändern. Für die Party lassen sich alle Boxen auch in eine Hörgruppe schalten, sodass im ganzen Haus die gleiche Musik läuft. Laut Sonos sollen sich die Boxen auch untereinander automatisch abstimmen, sodass nicht zwischen den Räumen ein zeitlicher Versatz ist. Durch den Umstand, dass die Boxen über W-LAN angebunden werden können, kann eine Box auch mit auf die Terrasse genommen werden. So etwas bietet sich wahrscheinlich während einer WM an, wo man im Sommer zum TV schauen auf der Terrasse sitzen möchte.

Noch interessanter wird Sonos, weil Loxone, unser Smarthome-System, bereits seit 2010 Sonos integrieren kann. Somit lassen sich die Lautsprecher in smarte Weckszenarien einbinden, in die Alarmanlage oder ganz einfach auf Taster legen, sodass man per Taster das Lieblingsradio anmachen kann.

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 265832Seitenaufrufe gesamt:
  • 113664Besucher gesamt:
  • 2Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: