Abmahnungen für angebliche Urheberrechtsverletzungen

von | Mai 26, 2017 | 1 Kommentar

Wir verwenden in unserem Blog, insbesondere für die Artikelbilder, häufig Bilder aus der Bilddatenbank Pixelio.de. Die dort angebotenen Bilder können im eigenen Blog / auf der eigenen Webseite genutzt werden, wenn man den Fotografen in der Form „Fotografenname / pixelio.de“ nennt. Laut der Nutzungsbedingungen von Pixelio kann dieser Hinweis sowohl am Anhang oder Ende der Seite oder direkt am Bild platziert werden.

 

Gerade wenn man fertige Bloglayouts nutzt, ist das Platzieren des Urheberhinweises direkt am Bild nicht ohne Programmieraufwand umzusetzen. Auch am Anfang des Artikels stört es, wenn man direkt mit dem Urheberrechtshinweis in den Artikel / Text startet. Wir haben den Hinweis ausnahmslos am Ende eines Artikels platziert.

Vor ein paar Wochen hatten wir Post von der Agentur 9 / Tim Reckmann im Briefkasten. Für einen fehlenden Urheberrechtshinweis sollten wir über 250 Euro bezahlen. Wir haben jeden Blogeintrag kontrolliert und konnten keinen Fehler feststellen. Die Agentur störte sich auch nicht an den „normalen“ Blogbeiträgen, sondern an den Vorschaubildern in den Übersichten.

Es wäre ja definiert, dass der Urheberrechtshinweis am Anfang oder Ende einer Seite oder direkt am Bild platziert werden müsste. Dies sei bei den Übersichten, wo die Blogbeiträge z.B. je nach Kategorie nacheinander aufgelistet sind oder bei der Suche nach Schlagworten nicht der Fall. Dies stimmt so auch. Doch sollen wir ernsthaft für dynamische Seiten, die je nach Suchwort / Kategorie zusammengewürfelt werden, die Bildquellenangaben am Ende der jeweiligen Seite angeben.

Nach Ansicht von der Agentur 9 / Tim Reckmann sollten wir einfach die Urheberrechtshinweise am Anfang des Artikels nennen, dann würden sie in den Übersichten in dem kleinen Textauszug angezeigt werden. Diese Idee ist vielleicht technisch einfach umzusetzen, empfanden wir aber als nicht schön. Laut der Rechtsprechung des BGH ist eine konkludente Einwilligung in die Nutzung von Vorschaubildern (BGH, 29.04.2010 – I ZR 69/08 http://openjur.de/u/32421.html und BGH, 19.10.2011 – I ZR 140/10 http://openjur.de/u/270380.html) bei der Nutzung der Bilder bereits gegeben, sodass wir dazu nicht verpflichtet sind.

Auch das LG Köln hat seinerzeit unter Verweis auf die oben genannten Vorschaubilder-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs eine einstweilige Verfügung eines Urhebers abgelehnt, der versuchte gegen die Darstellung des Bildes in der Artikelübersicht vorzugehen, wo keine Urheberkennzeichnung angebracht war. Die Bildquellenangabe war beim Artikel angebracht. https://www.ra-plutte.de/olg-koeln-pixelio-urteil-hat-keinen-bestand/

Somit gilt: Es ist ausreichend, wenn die Quellenangabe eines Bildes, dass beim Artikel und als Teaser/Vorschau verwendet wird, beim Artikel angegeben wird. Wir haben die Forderung dementsprechend zurückgewiesen.

Bildquellenangabe: Thorben Wengert  / pixelio.de

 

 

Die drei W’s: wer, was und warum

Hallo, hier findest Du das Bautagebuch von Carina & Jonas. Wir haben lange überlegt, ob wir die Zeit neben dem Bau aufwenden wollen und ein Bautagebuch schreiben. Wir haben uns dafür entschieden, da es bisher kaum Informationen von Bauherren zu den Häusern von Suckfüll - Unser Energiesparhaus gibt. Die Beiträge spiegeln unsere persönliche Wahrnehmung des Baus wieder. Wir hoffen, dass wir damit dem Einen oder Anderen bei seinen Entscheidungen beim Bau helfen können und wünschen viel Spaß beim Stöbern.

Blog-Kategorien

Vielen Dank für:

  • 265833Seitenaufrufe gesamt:
  • 113664Besucher gesamt:
  • 1Besucher online:
  • 10. August 2014gezählt ab: